30.11.2021 | Annette Weil

Verwaltung mehrerer Mandanten – Easy mit DataCore Swarm

Eine stabile und skalierbare Speicherinfrastruktur ist für Unternehmen das A und O. Aber, das ist nicht alles. Zeitgleich müssen auch Daten für unterschiedlichste User und Geschäftsbereiche verwaltet und geschützt werden. Das bedingt jedoch individuelle Nutzungsrichtlinien, Zugangskontrollen und Schutzmechanismen.

Stellen Sie sich in diesem Kontext einen Service Provider vor, der Storage-as-a Service offeriert. Die vorgenannten Aspekte und die virtuelle Trennung der von den verschiedenen Kunden genutzten Speicherdienste über sämtliche Speicherressourcen hinweg, wird dann unabdingbar.

Genau an diesem Punkt unterstützt DataCore Swarm, die flexible und anpassungsfähige Objektspeicherplattform!

Swarm aus dem Hause DataCore unterstützt den Zugriff und die Verwaltung mehrerer Mandanten. Eine zentrale Speicherinfrastruktur stellt also Speicher für verschiedene Mandanten bereit. Dabei können – abhängig von den Anforderungen der jeweiligen Mandanten – mehrere Domänen innerhalb eines Swarm-Clusters erstellt werden. In jeder Domäne können unterschiedliche Datenträger angelegt werden, die die Messung und Zuteilung von Quoten und das Ressourcen-Management ermöglichen.

Swarm ist so flexibel, dass Benutzer Sicherheitsrichtlinien, Zugangskontrolllisten und Kapazitäten auf Domänen-, Datenträger- und Objektebene festlegen können.

Mit Swarm können Unternehmen und Serviceprovider ihre Betriebskosten (TCO) senken, indem sie mehrmandantenfähige Objektspeicherdienste für unterschiedliche Mandanten (interne oder externe Abonnenten) zentral verwalten. Und dies spart Zeit.

Das bietet die Mehrmandantenfunktion von DataCore Swarm

  • Die Integration in vorhandene Identitätsmanagementsysteme erfolgt problemlos über LDAP, Active Directory und Linux PAM-Authentifizierung. Darüber hinaus unterstützt Swarm auch Token-basierte Authentifizierungssysteme wie S3.
  • Administratoren können Mandanten, Datenträger, Quoten und Zählerfunktionen problemlos verwalten und Identitätsmanagementlösungen integrieren. Dafür stehen ihnen ein webbasiertes Portal sowie Programme über eine API für die nahtlose Integration in Subscriptions- und Abrechnungsmanagementlösungen von Drittanbietern zur Verfügung. Zudem können Administratoren auch Self-Service für End-User freigeben.
  • Das einfache Anlegen und die Zuteilung von Mandanten sowie Domänen erleichtern das Speichermanagement und ermöglichen die flexible Benennung von Datenträgern. Der Abruf und die Bereitstellung von Inhalten erfolgen über den Domänennamen des Unternehmens. Auch das virtuelle Hosting von Datenträgern wird über die Amazon S3 API unterstützt.
  • In Swarm können mit Legal Hold ein Snapshot eines bestimmten Dateiensatzes zu einem bestimmten Zeitpunkt erstellt werden. Die so gespeicherten Dateien sind unveränderbar, unabhängig davon, was mit der ursprünglichen Datei oder dem Cluster geschieht. Dank der patentierten Technologie kann justiziabel bewiesen werden, dass Inhalte nicht verändert oder manipuliert wurden. Integrity Seals basieren ausschließlich auf den Inhalten und können aktualisiert werden, wenn Hash-Algorithmen durch neuere ersetzt werden.
  • Swarm unterstützt die Amazon S3 API über eine erweiterungsfähige Architektur, mit der zusätzliche APIs von Drittanbietern genutzt werden können. Das bedeutet, dass zahlreiche Anwendungen, die die Amazon S3 API unterstützen, direkt mit Swarm arbeiten können.

Für weitere Fragen stehen Ihnen auch die DataCore Experten der Tech Data jederzeit gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (0) 89 / 4700-2900 oder via E-Mail an datacore@techdata.de.

Kommentare