06.09.2020 | Tina Altmann

Hinterfragt bei einem Partner: Der Cyber Scoring Service

Diesmal haben wir den neuen Security-Service für Vertriebspartner – das Cyber Scoring – hinterfragt. Und zwar aus Sicht eines Managed Service Providers. Gesprächspartner ist Stephan Bail, Geschäftsführender Gesellschafter der AzureCore 365 GmbH.

Warum haben Sie sich als IT-Security-Spezialist für das Cyber Scoring entschieden?

Bail: Weil es mich selbst als Unternehmer überzeugt hat! Wir haben das Angebot der Tech Data für einen Eigentest genutzt und waren von den Ergebnissen absolut überrascht. Die Schnelligkeit, die Ergebnispräzision und die konkreten Handlungsempfehlungen waren in ihrer Form einzigartig. Danach war für uns zum einen klar,
den Test nun standardmäßig quartalsweise durchzuführen, und zum anderen, diesen Service direkt in unser eigenes Geschäftsmodell zu inkludieren.

Das heißt, Sie bieten den Cyber Scoring Service heute Ihren Kunden an?
Bail: Richtig, denn uns geht es nicht darum, die „5. Firewall zu verkaufen“, sondern unseren Kunden ihr tatsächliches Sicherheitsrisiko und den Bedarf an Security-Maßnahmen aufzuzeigen. Mit dem Service erhält unser Kunde eine rasche Analyse und anhand dieser gehen wir ins Gespräch mit ihm. Aus den Handlungsempfehlungen des Reportings – hier gibt es übrigens einen für das Management und einen für die IT-Spezialisten – erstellen wir dann unser Lösungsangebot speziell für seinen Bedarf.

Wie viel Aufwand haben Sie selbst beim Cyber Scoring?
Bail: Wir haben für die Erstellung des Scoring-Reports keinerlei Aufwand. Im Endeffekt muss uns der Kunde nur seine Domain geben, alles andere erfolgt automatisch bis zur Dokumentation und Erstellung der Reportings. Für mich ist dieser neue Service ein vollkommen neuer Vertriebsansatz, mit dem ich einen perfekten Türöffner für meine Kunden gefunden habe, um sie für Cyber Security zu sensibilisieren, sie nachhaltig zu betreuen und zusätzliche Projekte zu generieren.

Welche Zielgruppe sprechen Sie damit an?
Bail: Ganz unterschiedlich. Wir haben natürlich zuerst unsere Bestandskunden angesprochen – von kleinen bis zu ganz großen. Deren Feedback hat uns absolut Vertrauen gegeben, nun auch breiter und größer zu denken. Erst letztens habe ich mit der IT-Abteilung eines großen Automobilherstellers darüber gesprochen. Und, die Tür ging auf …

Was macht das Cyber Scoring aus Ihrer Sicht so einzigartig?
Bail: Wir kennen alle die üblichen Methoden – seien es Schwachstellenscans oder Penetrationstests. Aber diese neue Methode ist für mich mit Abstand der schnellste Weg, um den Cyber Security-Reifegrad eines Unternehmens festzustellen. Und dieser schließt z.B. die Prüfung von Geschäftspartnern und Zulieferern gleich ein – ein wesentlicher Aspekt! Und ich habe innerhalb von max. 48 Stunden ein fundiertes Ergebnisreporting mit Handlungsempfehlungen.

Und was wäre Ihre Empfehlung für andere Vertriebspartner?
Bail: Einfach selbst diesen Test machen, der übrigens kostenlos ist. Man wird überrascht sein über die Ergebnisse, kann gleich sein eigenes Unternehmen besser schützen – und besser als mit Eigenerfahrung
kann man beim Kunden nicht punkten…

Herzlichen Dank für dieses Interview!

••••••••••••••••••••••••••

Zum ganzen Interview gelangen Sie auf unserem Business Insight Videokanal hier. In diesem spricht auch Marcel Sternkopf, HEad of Advanced Solution Services, über die Vorteile für Fachhändler und Endkunden.