07.05.2021 | Johannes Bertele

Interessante Produktankündigung: PowerStore 500 von Dell Technologies

Am 20. April kündigte Dell Technologies ein neues Modell in der PowerStore T Familie an – die PowerStore 500.

Das neue zwei Höheneinheiten-Modell soll laut Dell Technologies zu einem deutlich niedrigeren Preis angeboten werden. Damit möchte man die Einstiegshürden überwinden und PowerStore für mittelständische Unternehmen attraktiver machen.

Die PowerStore 500 weist – wie die größeren Modelle auch – folgende Merkmale auf:

  • Unterstützung aller Workloads (Block, File, VVols)
  • NVMe-FC
  • Storage Class Memory (SCM)
  • 4:1-DRR
  • Anytime Upgrade
  • Unterstützung metro node

Ebenso kann das neue Modell mit weiteren Systemen im Cluster betrieben werden, auch mit beliebig anderen PowerStore T Modellen.

Größter Unterschied ist Stand heute das Fehlen der Scale-Up Funktionalität. So kann die PowerStore 500 nicht durch das Hinzufügen von Erweiterungseinheiten in der Kapazität wachsen. Eine Unterstützung für Erweiterungseinheiten ist jedoch geplant.

Es stehen 25 Steckplätze für eine Rohkapazität von bis zu 384 TB zur Verfügung.

Eine interne M.2 SSD beinhaltet das Betriebssystem, hält die Log Files und den Vaulted Cache Bereich.

Die PowerStore 500 ist pro Storageprozessor mit einer Single-Socket CPU (2,2 GHz / 12Core) und mit 96GB Arbeitsspeicher ausgestattet.

In der Basis Konnektivität hat das System auf einer fest verbauten Mezzanine Karte zwei 10GBbit/s SFPs für iSCSI oder Replikation.

Eine optionale 4-Port 25 GbE SFP Mezzanine Karte für zusätzlich Filedienste und Clustering kann mit 1 GbE SFPs to RJ45, 10GbE SFPs, 25GbE SFP28 und Active / Passive TwinAx betrieben werden.

Weitere IO-Module mit 4x 10/1 GBase-T, 4x 25GbE SFP28 und/oder 4x 32Gb FC (FC, NVMe-FC) können hinzugefügt werden.

Dell Technologies positioniert das neue Modell PowerStore 500 in Kundenumgebungen für „Allzweck-VMs“, Datenbanken und VDI-Umgebungen.

Ab 11.05.2021 soll das System im OSC konfigurierbar und ab 10.06.2021 offiziell verfügbar sein.

 

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie Ihren Tech Data Ansprechpartner oder mich gerne an.