07.08.2020 | Tina Altmann

Jörg Lauer über interessantes Potenzial im Bereich Collaboration & Communication

Wir haben Jörg Lauer in die Redaktion eingeladen, um mit ihm über das immense Potenzial zu sprechen, das sich für Vertriebspartner im Bereich der Collaboration & Communication eröffnet…

Redaktion: Sie sagen, dass das Thema Collaboration & Communication unbestritten ein Thema für jedes Unternehmen ist. Was veranlasst Sie dazu?

Lauer: Dass wirklich jede Unternehmensgröße Bedarf für digitale Lösungen für eine bessere Zusammenarbeit und Kommunikation haben, ist unbestritten. Die Bandbreite der Lösungen ist so groß wie ihr Einsatzbereich – von dezentral organisierten kleinen Teams bis hin zu überregionalen Konzernen, von der Arbeit im Homeoffice bis hin zu großen digitalen Konferenzen erstreckt sich das Spektrum. Der sprunghafte Anstieg des Datenvolumens in den vergangenen Wochen ist ein klarer Beweis dafür.

Redaktion: Welche sind die größten Herausforderung im Hinblick auf Technologie?

Lauer: Während früher die Verantwortung für Konferenzräume eher im Facility-Bereich lag, liegt sie heute klar bei der IT – und der Geschäftsführung. UCC (Unified Communications & Collaboration) ist nur eines der Stichwörter – aber das Themengebiet ist deutlich weitflächiger. Neben der Plattformwahl gilt es verschiedene Technologien (aus IT und AV) in den Lösungen zu vereinen und deren Interoperabilität sicherzustellen, Services zu integrieren und den reibungslosen Betrieb beim Kunden zu gewährleisten. Ein Thema, das, der hauseigenen IT eines Unternehmens, zu vereinen schwerfällt. Hier benötigt es Experten – also IT-Fachhändler, die über AV-Knowhow verfügen!

Redaktion: Ist es ein Thema, dessen sich die Geschäftsführung annehmen sollte?

Lauer: Ja. Denn der Wandel der Firmenkultur ist ausschlaggebend für den Erfolg. Es gilt, Mitarbeiter jeden Alters mitzunehmen, die neue Form der Collaboration vorzuleben und Hilfestellungen für neue Tools zu geben.

Zudem kann nachweislich die operative Effizienz und Produktivität von Mitarbeitern gesteigert werden, der Wissenstransfer im Unternehmen angeregt und die IT-Sicherheit maximiert werden. Zur Kostenreduzierung tragen zudem die Senkung der Reisekosten, die Verkürzung von Meetings durch eine höhere Effizienz und die Aufrechterhaltung der Kommunikation und des Business in Krisensituationen bei.

Redaktion: Ein klare Chance für unsere Vertriebspartner? Was raten Sie ihnen?

Lauer: Absolut! Stimmen Sie mit Ihrem Kunden den Bedarf und seine Zielsetzung ab. Besprechen Sie mit ihm – auch wenn er in den vergangenen Wochen bereits eine „Schnell-Lösung“ implementiert hat, wie eine perfekte Lösung aussehen könnte. Und wenn Sie noch einen Schritt weitergehen wollen, dann sprechen Sie mit Ihren Kunden über UC-as-a-Service. Ein Angebot, bei dem Sie unsere Maverick AV Spezialisten konzeptionell unterstützen, Ihnen bei der Auswahl der perfekten Plattformlösungen helfen und Ihnen eine Vielzahl an Services und Experten zur Verfügung stellen.

 

Wenn Sie mehr rund um das Angebot im Bereich Collaboration erfahren wollen, finden Sie hier alles zu konkreten Lösungen, zu besonderen Services und warum Sie das Team von Jörg Lauer so gut unterstützen kann!

Profitieren Sie von diesem deutlichen Mehrwert, um Ihr Geschäft auszubauen und weiterzuentwickeln und Ihre Kunden noch nachhaltiger zu sichern!

 Sprechen Sie Jörg Lauer und sein Team an!