21.08.2020 | Loris Meyer

Geben Sie Ihrem Mobile-Device-Management (MDM) ein Attest gegen Cyberhacking

Lookout nennt Ihnen 5 Gründe warum Ihre Kunden mit MDM nicht vollständig geschützt sind.

MDM ist sicher, doch wie sicher genau?

Durch die zunehmende Remote Arbeit spielen für Ihre Kunden mobile devices eine große Rolle. Dabei entstehen regelmäßige Verbindungen zu den Arbeitsdaten.
Damit die im Umlauf befindlichen Daten sachgerecht kontrolliert und verwaltet werden können, verwenden IT-Administratoren MDMs. Natürlich ist ein MDM unverzichtbar, ist es jedoch sicher?
Was ist wenn ein Mitarbeiter Ihres Kunden Opfer einer gefährlichen Phone Spear-Phishing Attacke wird oder sich eine nicht autorisierte App herunterlädt?
Die Sicherheitsexperten von Tech Data empfehlen für die vollständige Sicherheit der Remote Arbeit Ihres Kundens die Lookout Mobile Security Lösungen.

Lookout nennt 5 Gründe warum Ihr Kunde mit MDM nicht vollständig geschützt ist.

1.  Mobile Geräte arbeiten außerhalb des Sicherheitsbereichs Ihres Kundes.
Durch die Nutzung von Cloud-basierten Produktivitätsanwendungen auf verschiedenen Mobile Devices greifen Ihre Kunden auf Arbeitsdaten außerhalb ihres Arbeitsplatzes im Büro zu. Zur Kontrolle und Vermeidung von Datenlecks sind MDMs zunächst hervorragend geeignet. Auch bieten MDMs eine grundlegende Bedrohungserkennung. So können die IT-Administratoren Ihrer Kunden einen Jailbreak Angriff sofort erkennen.
Jedoch ist die Bedrohungserkennung nicht vollumfänglich. So können neuartige Angriffe nicht erkannt und direkt behoben werden.
Die Lookout Sicherheitslösungen können problemlos an das MDM Ihres Kunden geknüpft werden und umgehend Schutz vor Bedrohungen und Schwachstellen der mobilen Geräte garantieren.

2. Phishing ist auf Mobilen Geräten viel komplizierter.
Durch Smartphones und Tablets wurde die Art der Kommunikation während der Arbeit signifikant geändert. Zunächst ein Mal ist der Austausch mit Kollegen deutlich bequemer geworden. Diese Bequemlichkeit öffnet für Hacker neue Türen. Durch die Nutzung von Kommunikationskanälen wie E-Mail, SMS, internetbasierte Messaging-Apps und soziale Medien lauern in jeder Ecke böswillige Links. Sobald ein Mitarbeiter Ihres Kundens auf einen dieser böswilligen Links geklickt hat sind alle Unternehmensdaten in Gefahr.
Ein MDM kann in einem solchen Falle nur dann etwas gegen diesen Angriff ausrichten, wenn es mit einer mobilen Sicherheitsstruktur ausgestattet ist. Eine umfassende mobile Sicherheitslösung kann Benutzer erkennen und vor böswilligen Angriffen schützen und so die Unternehmensdaten Ihres Kundens schützen.

3. Durch Mobile Security kann jeder Benutzer selbst Bedrohungen erkennen und lösen.
Die IT-Mitarbeiter Ihres Kundens stehen oftmals in zeitlichen Engpässen. Durch die Verknüpfung des MDMs mit den mobilen Sicherheitslösung von Lookout hat jeder Benutzer eigenständig die Möglichkeit Bedrohungen zu identifizieren und zu bekämpfen. Dies erspart den IT-Mitarbeitern wertvolle Zeit.

4. Mobile Sicherheit überwacht den Zustand der mobilen Geräte in Echtzeit.
Ab dem Einsatz eines MDMs werden umgehend vertrauliche Daten in den Umlauf gebracht. Ihr Kunde vertraut ab diesen Moment darauf, dass die mobile Flotte von keinen Bedrohungen betroffen ist. Dieses blinde Vertrauen ist ab dann gefährlich, wenn ein Mitarbeiter persönliche Geräte für die Arbeit verwendet, persönliche Apps auf ein Arbeitsgerät lädt und / oder das Internet zum persönlichen Surfen verwendet.
Die Mobil Security Lösungen von Lookout ergänzen ein MDM durch kontinuierliche Überwachung auf Phishing-, App-, Geräte- und Netzwerkbedrohungen. Weitere Aufgaben innerhalb eines MDMs sind für diese Security Lösungen die Beschränkung des Zugriffs auf Apps und Daten, sobald eine Bedrohung erkannt wird.

5. Mobile Security sichert die Geräte der Mitarbeiter Ihrer Kunden, welche für Arbeitszwecke genutzt werden.
Bei der Implementierung einer BYOD-Strategie (Bring Your Own Device) müssen Unternehmen den Schutz der Unternehmensdaten garantieren. Gleichzeitig darf dabei nicht die Privatsphäre der eigenen Mitarbeiter verloren gehen. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen vermeiden viele Mitarbeiter die Registrierung des eigenen Gerätes in das MDM des Unternehmens. Das hat zur Folge, dass Ihr Kunde  Mobile Application Management (MAM) einsetzt, um die Geschäftsanwendungen auf den privaten Geräten zu isolieren.
Leider ist ein MAM genauso wenig vor gefährlichen Cyber-Bedrohungen sicher wie ein MDM. Die umfassenden mobile Security Lösungen von Lookout sind in der Lage Cloud-Anwendungen wie Microsoft Office 365 und G Suite zu sichern. Erst wenn das Gerät frei von Bedrohungen ist, erlauben die Security Lösungen von Lookout eine Verbindung zu den Unternehmensdaten.

Daten aus dem Lookout-Phishing-Bericht zeigen, dass die Phishing-Häufigkeit im ersten Quartal 2020 mehr als 21% betrug.

Schützen Sie Ihren Kunden jetzt, bevor es zu spät ist.

Das waren nur 5 Gründe warum Mobile Security für Ihren Kunden unausweichlich ist. Sobald ein Cyber Angriff durchgeführt wurde, gibt es oftmals kein zurück mehr.

Schützen Sie Ihren Kunden jetzt und rufen Sie bei uns an.

ZUM LOOKOUT Bericht

Cyber Security-Reife kostenlos testen? Klicken Sie hier

Entdecken Sie auf unserer Homepage eine Vielzahl an weiteren Security Lösungen, Services und spezifischen Mehrwerten, die Sie durch die Zusammenarbeit mit uns erhalten!


Haben Sie noch Fragen? Das Security/Analytics-Team berät Sie gerne

Tel: +49 89 4700 3222
E-Mail: BU-Security@techdata.com