21.03.2022 | Tina Altmann

Neu in unserem Data- & IoT-Portfolio: thingsTHINKING

Wir erweitern unser Data- & IoT-Portfolio um den deutschen Hersteller thingsTHINKING, der mit semantha® eine semantische KI-basierte Datenverarbeitungslösung entwickelt hat, die allen Branchen mit einem großen Anteil an Textverarbeitung essenzielle Effizienz- und Produktivitätsvorteile bringen kann.

Als unser Vertriebspartner haben Sie ab sofort Zugriff auf die zukunftsfähige NLP-Lösung der thingsTHINKING GmbH, dem 2017 in Karlsruhe gegründeten und mehrfach ausgezeichneten Unternehmen (u.a. von KI-Champions Baden-Württemberg).

Maximilian Wieser, unser Teamlead IoT & Data der Business Unit Next Gen, zur Vertragsunterzeichnung: „Ich freue mich sehr, dass wir mit semantha eine moderne, in Deutschland entwickelte KI-Lösung zur semantischen Datenverarbeitung anbieten können. Mit thingsTHINKING haben wir einen Hersteller gewonnen, dessen Lösung unstrukturierte Daten auf Bedeutungsebene anstatt auf Wortebene vergleichen kann und vor allem in stark textorientierten Bereichen eingesetzt werden kann.“

Anwender sparen beim Einsatz von semantha® als automatisierte Lesehilfe deutlich Zeit bei Dokumentenprüfprozessen. Mit der Software werden schnell relevante Textpassagen gefunden und inhaltlich vergleichen – dies passiert nicht auf Wortebene, sondern die KI-Lösung vergleicht die Bedeutung einzelner Textpassagen. Der Einsatz der Software bietet sich in allen Branchen mit einem hohen Anteil an Textverarbeitung an – ist aber auch prädestiniert für den Einsatz in Rechtsabteilungen und HR-Bereichen.

„semantha passt hervorragend zu unserer Data- & IoT-Ausrichtung.“, ergänzt Wieser. „Texte nicht nur zu erkennen, sondern auch deren Bedeutung verstehen und vergleichen zu können, eröffnet ein unglaubliches Potential für eine effizientere Arbeit mit dokumentengetriebenen Prozessen. Ich sehe den Einsatz in verschiedensten Branchen: im Banken- und Versicherungswesen, in HR-Abteilungen, im Rechtsbereich, aber auch überall dort, wo umfangreichere Dokumentationen notwendig sind, also beispielsweise in der Automobil- oder Flugzeugbranche sowie in verschiedensten Industriezweigen. Die KI-Lösung findet überall dort Einsatz, wo Text verglichen, verstanden und nächste Handlungsschritte dadurch abgeleitet werden müssen.“

Das war auch die Aufgabenstellung bei der Gothaer Versicherungs AG, die die semantische Plattform bei der Prüfung von Makler-Texten, neuen Versicherungsbedingungen und Rahmenvereinbarungen einsetzt. Der Versicherungskonzern, der sowohl Privatkunden als auch kleine und mittelständische Unternehmen, Selbständige und Freiberufler zu seinen Kunden zählt und über eine Maklerstruktur vertreten wird, hat den Aufwand bei der Sichtung und dem Vergleich von Dokumenten und Verträgen maßgeblich senken können. In den meisten Fällen unterscheiden sich hauptsächlich die Formulierungen im Einzelnen und die Strukturen der verschiedenen Werke – und genau an dieser Stelle im Prozess entstand ein hoher manueller Aufwand, der bisher nicht automatisierbar war. Mit dem Einsatz von semantha® konnte schätzungsweise eine Ersparnis von ca. 40-50% im Vergleich zu früheren manuellen Arbeiten realisiert werden.

Dr.- Ing. Sven J. Körner, CEO & Founder der thingsTHINKING GmbH aus Karlsruhe, dazu: „Nach über 14 Jahren Forschung im Bereich der Sprachverarbeitung mit Künstlicher Intelligenz gründeten wir thingsTHINKING. Uns war von Anfang an wichtig, den Nutzen für Anwender bei dokumentengetriebenen Prozessen massiv zu erhöhen – denn das Durchforsten von Texten nimmt heute noch viel zu viel wertvolle Zeit in vielen Branchen ein. Daher freue ich mich sehr, dass wir nun die Zusammenarbeit mit Tech Data und deren Vertriebspartnern starten und unsere Lösung einer noch breiteren Zielgruppe anbieten können.“

Sie sind interessiert? Dann erhalten Sie ausführliche Informationen zu KI-Lösung von thingsTHINKING bei den Data- & IoT-Spezialisten der Tech Data per E-mail an DENextgen@techdata.de.