devices

19.03.2021 | Carolin Friedl

Ökonomisch drucken: So einfach geht‘s im Home Office

Ökonomische, smarte Drucker und Multifunktionsgeräte erleben eine enorme Nachfrage. Viele Arbeitnehmer*innen konnten innerhalb des letzten Jahres sehr schnell vom Home Office aus arbeiten. Einigen mussten das Wohnumfeld für diese neue Art des Arbeitens und Lernens erst optimieren.

Umfragen, Zeitungsartikel und Gespräche im Freundeskreis zeigen, dass im letzten Jahr sehr viele Menschen die Ärmel hochgekrempelt und sich am fleißigen Möbelstücke rücken beteiligt haben. Spätestens seit Herbst haben viele Arbeitnehmer*innen funktionalere Schreibtische, komfortablere Bürostühle oder beim eigenen Internetanbieter den schnelleren Internetzugang gebucht. Manche Arbeitgeber stellten Notebooks, Monitore oder anderes IT-Equipment zur Verfügung.

Soweit so gut. Doch wie sieht es in Ihrem Home Office mit einem Drucker oder Multifunktionsgerät aus? Wichtig ist dabei, dass bei dem Gerät möglichst wenig Nutzereingriffe nötig sind und man ohne einen IT-/Drucker-Experten auskommt. Das gewünschte Modell sollte drucken, scannen oder kopieren können – und das alles zu sofort überschaubaren Kosten. Denn wer möchte permanent Tintenpatronen anschaffen, die bald den vermeintlich günstigen Anschaffungspreis der Hardware übersteigen?

Weiterlesen auf Seite 2

Seit einigen Jahren sind zukunftsorientierte, ökonomisch sinnvolle Tintenstrahlgeräte deutlich auf dem Vormarsch. Das ist auch gut so. Die führenden Drucker-Hersteller bieten ein großes Portfolio an Tintenstrahlgeräten an, die genau nach diesen Umweltaspekten besonders vorzeigbar sind. Egal, ob Sie sich für Canon MegaTank, Epson EcoTank oder HP Smart Tank Plus entscheiden – mit der Wahl eines ressourcenschonenden Drucker senken Sie Ihre Verbrauchsmaterial-Kosten.

Allen Modellen der genannten Reihe ist eines gemeinsam: Sie beeindrucken durch ihre großen Tintentanks, die mit den mitgelieferten Tinten erst nach durchschnittlich zwei oder drei Jahren (je nach Modell) nachgefüllt werden müssen. Überlegen Sie einmal, wieviel Zeit (fürs Recherchieren und Bestellen einzelner Tintenpatronen), Geld und Verpackungs-/Sondermüll Sie sich mit dieser Anschaffung sparen. Sie bezahlen für den Erstkauf etwas mehr als für die günstigsten Tintenstrahler, haben dafür aber lange Zeit ihre Ruhe.

Ich habe mir vor zwei Jahren privat einen Epson EcoTank ET2750 gekauft. Die mitgelieferten Tinten, die ich anfangs in die großen Tintentanks gefüllt habe, sind trotz des Ausdrucks vieler Übungsblätter für die Schule, ganzseitiger Fotos, Bastelanleitungen, Rezepten oder Briefen noch immer sehr gut gefüllt. Fast 5.100 Seiten haben wir damit gedruckt, davon über 60% farbig.

Wenn einmal ein Nutzereingriff notwendig war, dann die Anweisung „bitte Papier nachfüllen“… . Denken Sie einmal nach, wieviel Geld ich in dieser Zeit für Verbrauchsmaterialien für einem herkömmlichen Drucker ausgegeben hätte? Und wieviel Verpackungsmüll entstanden wäre? Mehr als weltweit 50 Millionen verkaufte EcoTanks sprechen für sich.

Es lohnt sich und gibt einem ein gutes Gefühl, wenn man beim Kauf eines Druckers oder Multifunktionsgeräts nachhaltige, innovative Hersteller auswählt.

Wie verantwortungsvoll und mit welchen innovativen Ideen und Lösungen unsere Druckerhersteller die grüne Transformation bestärken können Sie ab März 2021 erfahren. Dann startet unsere große, spannende Nachhaltigkeitskampagne „Tech Data FootPRINT“ in eine neue Runde. Lesen Sie mehr über das tolle Engagement der Druckerhersteller in Sachen Corporate Social Responsibility. Erfahren Sie, welches Produkt ökonomisch besonders brilliert. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zu Tech Data FootPRINT

Über die Autorin

Carolin Friedl | Website

Carolin Friedl ist seit 8 Jahren bei Tech Data als Senior Business Manager für Epson in der Business Unit Printer & Supplies tätig. Zuvor war sie bei Computer 2000/Tech Data als Teamleiter für das HP-Printer-Business verantwortlich. Während der Elternzeiten führte sie ein längerer Aufenthalt nach Palo Alto (Kalifornien), später lebte sie für einige Jahre in Mainz, bevor es 2007 wieder zurück nach München ging. Währenddessen war sie als Projektmanager Marketing Lexmark und als Senior Business Manager für verschiedene Printer-/Supplies-Hersteller im Einsatz. In ihrer aktuellen Position verantwortet sie den Bereich Epson Printing/Scanning.

  • Drei Fragen an die Autorin

    Was ist deine Funktion bei Tech Data?

    Ich bin Senior Business Manager BU Printer & Supplies

    Wie lange bist du schon beim Unternehmen?

    Seit April 1990 in verschiedenen Funktionen

    Was für einen Unterschied macht deine Arbeit?

    Es gibt immer neue, spannende Aufgaben und Fragestellungen, die mich begeistern!

Zur Specialists Übersicht