29.07.2021 | Sebastian von Dincklage

Sicheres Edge Computing in der Fertigung?

Digitalisierung ist in aller Munde. Verbraucher und Unternehmen bewegen sich rasant in Richtung datengestützte, digitale und vernetzte Dienste wie auch Anwendungen. Nicht zuletzt hat die Pandemie die IoT Trends deutlich beschleunigt. Juniper Research spricht von einer Gesamtzahl von 83 Milliarden IoT Verbindungen bis 2024.

Viele Fertigungsunternehmen wohnen diesem Trend bereits bei. Auf die Frage nach den wichtigsten Technologietreibern antworteten die meisten der Befragten mit einem Cloud sowie Fernzugriff (48%). Dicht gefolgt von Intelligent Edge Hardware (47%) . Dazu gaben 22 % der Teilnehmer aus dem Fertigungssektor zudem an, dass sich ihre größte Sorge um die zukünftige Sicherheit der Geräte dreht. Diese Bedenken hat der Hersteller Secunet frühzeitig erkannt und eine Lösung entwickelt, die genau an diesem Punkt ansetzt.

Die secunet edge bindet Maschinen, Sensoren und Anlagen effizient, komfortabel und vor allem sicher an externe sowie interne digitale Infrastruktur an. Das beeindruckende daran ist, dass die Lösung hierbei nicht zwischen aktuellen oder veralteten Industriekomponenten unterscheidet – dank vielseitig einsetzbaren Industrial – Appliances ist die Lösung beliebig einsatzbar und zentral verwaltbar.

Stellen Sie sich eine Schutzhülle für Ihr Handy vor, welche vor äußeren Stürzen, Spritzwasser o.ä. schützt. Die secunet edge legt sich um die bestehende Systemlandschaft und schirmt Sie vor externen und internen Bedrohungen ab. Am Rand (Edge) des Netzwerks fungiert sie dort als Edge-Computing-Plattform, auf welcher Maschinendaten verarbeitet werden. IT und OT können schlussendlich dank der Edge Lösung von Secunet unbedenklich und sicher zusammenwachsen.

Überzeugen Sie sich selbst von der einzig kompletten Edge Lösung, made in Germany.

Hier zu den Lösungen