Was ist IBM Cognos und welche Vorteile bietet die Software-Suite?

Business-Intelligence-Lösungen helfen Unternehmen, Daten aus diversen Quellen auszuwerten, um solide Entscheidungen zu treffen. Es geht darum, Prozesse zu optimieren, Kosten zu senken, Trends zu erkennen oder Finanzpläne zu erstellen. Künstliche Intelligenz erledigt diese Aufgaben in den Programmen der Software-Suite IBM Cognos automatisch.

Wollen Unternehmen Geschäftsentscheidungen fundiert und nicht aus dem Bauch heraus treffen, brauchen sie relevante Daten. Diese liefern Informationen zu wesentlichen Aspekten sowohl bei internen Abläufen als auch im Marktumfeld. Die Daten stammen aus unterschiedlichen Quellen, etwa aus Abteilungen im Unternehmen sowie aus Auswertungen über Mitbewerber oder Markt. Sie müssen gesammelt, analysiert und die Ergebnisse aufbereitet werden.

So lassen sich neue Erkenntnisse gewinnen, mit denen Entscheider Abläufe optimieren oder beschleunigen, Kosten senken, Risiken reduzieren oder Kundenbeziehungen verbessern können.

Dieser technologiegetriebene Prozess heißt Business Intelligence (BI). Alle Schritte von der Erfassung über die Sammlung bis zu Auswertung und Erstellung von Berichten erfolgen mithilfe von Spezial-Software. Ein Teilbereich von BI ist das Performance-Management: Es dient dazu, die Leistung des Unternehmens jederzeit zu bestimmen, etwa mit Reporting, Budgetierung und Planung.

Erfahren Sie direkt von einem Experten mehr über Cognos! Buchen Sie einen Termin mit einem unserer Experten       Termin Buchen

IBM Cognos: Software-Suite für Business Intelligence und Performance Management

 

Eine Software-Suite für Business Intelligence (BI) und Performance Management ist Cognos von IBM. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von 200 Software-Produkten. Business-Anwender können mit ihr auf Knopfdruck Unternehmensdaten extrahieren, auswerten und Reports ausgeben. Cognos-Lösungen laufen sowohl on-premise im Unternehmen als auch flexibel als Software-as-a-Service als Teil der Cloud Paks von IBM.

Cognos setzt dabei auf Künstliche Intelligenz (KI), offene Standards und diverse Schnittstellen. Die Systeme werden weltweit von tausenden Unternehmen genutzt.

 

Cognos: Überblick über die Produktentstehung und die Firmengeschichte

Cognos heißt auch das IBM-Unternehmen, das die Cognos-Produkte entwickelt. Die Firma mit Hauptsitz im kanadischen Ottawa und deutscher Zentrale in Frankfurt am Main beschäftigt weltweit 3.500 Mitarbeiter.

Gegründet wurde Cognos 1969 unter dem Namen Quasar, 1982 wurde sie in Cognos umbenannt. Der Name leitet sich vom lateinischen Begriff “cognosco” ab, was so viel heißt wie „Wissen durch persönliche Erfahrung“. Zunächst konzentrierte sich die Firma auf Beratungstätigkeiten für die kanadische Regierung, ab Ende der 1970er entwickelte sie Software. IBM übernahm Cognos 2008.

Die erste Cognos-Suite kam 2005 als Cognos 8 BI auf den Markt. Sie kombinierte die Funktionen verschiedener Produkte des Unternehmens. Mit dem Upgrade auf IBM Cognos 10 ab 2010 wurde eine zentrale Nutzeroberfläche eingeführt. 2015 folgte die Weiterentwicklung auf die rundum erneuerte Version 11 mit vielen zusätzlichen Funktionen. Parallel erfolgte die Umbenennung des Programms in IBM Cognos Analytics, das auf der IBM-Cognos-Plattform beruht.

Die aktuelle Version 11.2.0 von IBM Cognos Analytics erschien im Mai 2021. Sie bringt unter anderem eine verbesserte Dashboard-Performance, mehr Suchfunktionen und Erweiterungen der KI-gestützten Datenextraktion mit.

 

IBM Cognos Analytics: Die Funktionen und Vorteile der zentralen Plattform

Cognos Analytics von IBM ermöglicht die automatisierte Datenaufbereitung und -erkennung sowie Visualisierung mithilfe von Künstlicher Intelligenz. Die Algorithmen werten Informationen aus und erstellen darauf aufbauend Dashboards und Reportings.

Die Suite bietet folgende Funktionen:

  • Einfacher Datenimport und -verknüpfung: Informationen werden aus CSV-Dateien oder Spreadsheets extrahiert. Es gibt zudem zahlreiche Anbindungsmöglichkeiten zu lokalen oder Cloud-Datenquellen, etwa zu SQL-Datenbanken, Google BigQuery, Amazon oder Redshift.
  • Automatische Datenvorbereitung und -verbindung: Die KI kann Informationen selbstständig bereinigen. Außerdem können berechnete Felder hinzugefügt und Informationen verknüpft werden.
  • Dynamische und interaktive Dashboards: Daten können per Drag-and-drop bewegt werden, um Visualisierungen zu generieren. Per Drilldown werden Informationen detaillierter dargestellt. Anwender arbeiten per E-Mail oder Slack mit Kollegen zusammen.
  • Sprach- und Mustererkennung: Der KI-Assistent kann Fragen in natürlicher Sprache verstehen und die Antwort visualisieren. Zudem erkennt er Muster und prognostiziert saisonale Trends.
  • Personalisierte Berichte: Reports können in verschiedenen Formaten erstellt und automatisch für relevante Anwender verfügbar gemacht werden.
  • Mobiler Zugriff: Über die Smartphone-App ist der Abruf der Daten von unterwegs möglich. Darüber erhalten Anwender zudem Alarme und Pushnachrichten.

 

Die Vorteile von IBM Cognos Analytics

Aus den umfangreichen Funktionen ergeben sich die Stärken von IBM Cognos Analytics – aber die Software-Suite bietet noch mehr Vorteile:

  • Die Software-Suite hilft Unternehmen, verlässliche Datenentscheidungen zu treffen. Die Informationen rufen diese dank des Self-Service-Konzepts ab, wenn sie sie brauchen.
  • Mit statistisch genauen Zeitreihenvorhersagen ist es möglich, bisher verborgene Muster zu erkennen.
  • Die integrierte KI zeigt Daten in Echtzeit an. Eine schnelle Reaktion auf Veränderungen ist möglich.
  • Datenvisualisierungen und Dashboards können im gesamten Unternehmen gemeinsam genutzt werden.
  • Anwender brauchen dazu keine Data-Science-Expertise.

 

Übrigens: Mit Cognos Analytics hat IBM eine Auszeichnung des Business Application Resource Centers (BARC) erhalten. Der “BARC Score Enterprise BI & Analytics Platforms Report” 2020 bezeichnet den Anbieter mit der Lösung als Marktführer.

 

Wie Cognos Analytics in Unternehmen eingesetzt werden kann

Die Zielgruppe für IBM Cognos Analytics sind Vertrieb und Marketing, zudem eignet es sich für die Betriebsanalyse.

  • Im Vertrieb können Verkaufsmetriken wie Absatzzahlen, Rückrufe oder Händler in Live-Dashboards visualisiert werden – über die Filialen hinweg.
  • Das Marketing kann Cognos Analytics nutzen, um den Bedarf der Kunden zu analysieren und ihre Zufriedenheit zu steigern. Das Tool überprüft etwa den Erfolg einer Marketingaktion oder visualisiert die geografische Verteilung der Kunden, die die Webseite zu einem bestimmten Zeitpunkt besucht haben.
  • Für die Betriebsanalyse stellt die Cognos-Suite Tools bereit, um Daten zu bereinigen und zu kombinieren. Das ist insbesondere hilfreich bei Geschäftsprozessen mit separaten und vernetzten Abläufen, die große Datenmengen generieren. Auf dem Dashboard werden dann etwa aktuelle Produktion oder technische Ausstattung dargestellt.

IBM Planning Analytics mit Cognos TM1: Funktionen und Vorteile des Analysetools

IBM Planning Analytics with Watson ist eine KI-gestützte Lösung für die Finanzplanung und -analyse. Damit können Unternehmen Prognosen erstellen, um operative, finanzielle und strategische Ziele zu erreichen. Dank der Algorithmen ist es möglich, präzisere Pläne und Vorhersagen zu erstellen. Das Tool greift auf verschiedene Datenquellen zu und wertet sie aus, etwa Cashflow, Excel-Werte, Business-Trends oder Varianzanalysen.

 

Die speicherinterne Datenbank für Planning Analytics ist IBM Cognos TM1: Sie stellt eine direkte Verbindung zu den Quellendaten her. Die Cognos-Tools von IBM arbeiten nahtlos zusammen und bieten diverse Anbindungsmöglichkeiten: Cognos TM1 kann eine der Datenquellen sein, auf die IBM Cognos Analytics zugreift.

 

IBM Planning Analytics bringt folgende Funktionen mit:

  • Intuitive und webbasierte Nutzeroberfläche: Pläne können dort erstellt, verwaltet und angepasst werden.
  • Excel-Schnittstelle: Die Microsoft-Tabellenkalkulation kann in Cognos TM eingebunden werden, Nutzer können auch direkt in Excel arbeiten.
  • Dashboards und Reports: Die Berichte zeigen Trends an oder ermöglichen Drilldown-Operationen für Daten.
  • Erstellung von Sandboxes: Szenarien und Testannahmen sowie deren Auswirkungen können über Sandboxes verglichen werden.

 

Die Vorteile von IBM Planning Analytics mit Cognos TM1

Der Einsatz des Planungstools von IBM bringt Unternehmen verschiedene Vorteile:

  • Automatisierte und optimierte Planung, ohne die Geschäftsprozesse zu unterbrechen.
  • Skalierbare Anwendung, da das Tool mit steigendem Datenvolumen oder veränderten Nutzerzahlen flexibel umgehen kann.
  • Agiles Tool mit Echtzeitdaten, in dem Pläne jederzeit angepasst, aktualisierte Prognosen erstellt und Budgets modifiziert werden können. Das beschleunigt die Entscheidungsfindung.
  • Alle Nutzer sehen dieselben Daten und verlassen sich so auf die gleiche Version der Zahlen.

 

Wie Planning Analytics mit Cognos TM1 im Unternehmen eingesetzt werden kann

Das IBM Cognos Analytics kann zum Beispiel in der Finanzabteilung, für die Lieferkette oder im Vertrieb eingesetzt werden.

  • In der Finanzabteilung können Finanzpläne erstellt und verfolgt werden, um die Betriebseffizienz zu verbessern und Erkenntnisse zu generieren.
  • Die Lieferkette kann mit dem Tool den Planungsprozess optimieren sowie reibungslose und synchronisierte Supply-Chain-Pläne erstellen.
  • Im Vertrieb sorgt das Planungstool für eine ausgefeilte Modellierung, die schnellere Erkenntnisse etwa zu Gewinn-/Verlusttrends und Leistungsmetriken ermöglicht und so für einen schnelleren Rollout sorgt.

 

Fazit: Mit Business-Intelligence-Lösungen wie der Software-Suite IBM Cognos können Unternehmen datengetriebene Entscheidungen treffen. Die automatische Auswertung und Aufbereitung relevanter Informationen mithilfe Künstlicher Intelligenz beschleunigt Abläufe im Betrieb, liefert detaillierte Einblicke, macht verborgene Muster sichtbar – und hilft somit, das Unternehmen im Wettbewerb zu stärken.

Erfahren Sie mehr zu Cognos! Buchen Sie einen Termin mit einem unserer Experten       Termin Buchen

Für Sie vielleicht auch interessant: Eine Cloud-Plattform mit KI-Integration: Cloud Daten (techdata.com)