Epson – neue Perspektiven für eine umweltfreundlicher Produktion

Für den Druckerhersteller Epson bedeutet Verbesserung der Nachhaltigkeit im Unternehmen, jeden Aspekt der Organisation auf den Prüfstand zu stellen – von der kleinsten Glühbirne bis zur größten Fabrik. Auch wie mit Partnern zusammengearbeitet wird, d.h. wie sich Lieferketten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit optimieren lassen, fließen in diese Überlegungen mit ein.

Produktion – umweltfreundlich von Anfang an

Eine umweltfreundliche Produktion ist eines der erklärten Ziele von Epson, durch die der CO2 FootPRINT des Unternehmens weiter reduziert werden soll. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf einer Verhinderung der Erderwärmung, der Vermeidung von Emissionen und dem Umgang mit chemischen Substanzen. Weitere wichtige Punkte sind die Verbesserung des Transportsystems, ein durchdachtes Abwasser- und Chemikalienmanagement sowie ein zertifiziertes Umweltrisikomanagement.

Produkte

Die Entwicklung umweltschonender Produkte heißt nicht nur, ein insgesamt umweltfreundliches Design anzustreben, sondern auch sämtliche Gefahrstoffen aus dem kompletten Produktangebot zu eliminieren.

Dazu gehört auch, den Energieverbrauch der Geräte weiter abzusenken. Dies ist Epson in vorbildlicher Weise gelungen – zum Nutzen der Anwender: Durch einen Umstieg auf Business-Tintenstrahldrucker von Epson können Kunden über einen Zeitraum von zwei Jahren bis zu 65,7 Mio. Euro Stromkosten und bis zu 124.000 Tonnen CO2 einsparen.

Produktrecycling

Eine verantwortliche und effektive Entsorgung von Produkten nach Ende ihrer Nutzungsdauer ist wichtig. Sie ist sogar so wichtig, dass Epson bereits in der Produktplanungsphase die Recyclingstrategie einbindet. Alle Epson-Produkte erfüllen die WEEE-Richtlinie von 2005.

Für Verbrauchsartikel wie Tintenpatronen hat Epson das Collect & Recycle Wiederverwertungsprogramm entwickelt. Dabei handelt es sich um ein postalisches Rücklieferungs- und Abholprogramm für Sammelboxen, mit denen der Anwender leere Tintenpatronen an Epson zurückschicken kann. Kunden können sich für dieses Abholprogramm registrieren und eine oder mehrere Sammelboxen bestellen, die dann kostenfrei abgeholt werden.

Mehr zu diesem Programm erfahren Sie hier.

Weitere Green Business News

Drucken ohne Patronen

Nicht nachdenken. Einfach CO2-neutral drucken! Auf Basis des durchschnittlichen Energieverbrauchs ermittelte Epson mit Hilfe des Emissionsfaktors des...

Weiterlesen..

Umweltschutz — gab’s bei Epson auch schon vor Greta

Epson kann bereits auf eine lange Historie umweltbewussten Produzierens und Handelns zurückblicken: Schon vor mehr als 40 Jahren entwickelte das ...

Weiterlesen..

HP kooperiert mit dem WWF

HP hat eine neue Partnerschaft mit dem World Wildlife Fund (WWF) angekündigt, mit der die Bemühungen zur Schaffung einer positiven, waldfreundlichen...

Weiterlesen..

Ehrgeiziges HP Ziel: eine Welt ohne Abfall

Vor dem Hintergrund des rasanten Bevölkerungswachstums und immer knapper werdender natu?rlicher Ressourcen ist das traditionelle lineare ...

Weiterlesen..

HP sagt Kunststoffabfall den Kampf an

Es sind immer wieder die gleichen erschreckenden Bilder: Strände, an denen tonnenweise Kunststoffabfälle angespült werden, Fische, in deren ...

Weiterlesen..

Canon – ressourcenschonende Produkte in umweltfreundlichen Verpackungen

Canon setzt bei seinen Verpackungen auf recycelte Materialien – einschließlich der Verwendung von Kartonage anstelle von Holzpaletten. Bei ...

Weiterlesen..

HP Recycling – Kreislauf geschlossen

Das Rücknahme- und Recyclingprogramm von HP Planet Partners gehört schon lange zu den erfolgreichsten Wiederverwertungsprogrammen der Branche. ...

Weiterlesen..