Fußballfieber

Rückblick 2016: Die Europameisterschaft in Frankreich

Das Turnier in Frankreich bot so einige Highlights. Die nicht unbedingt als Topfavorit in das Turnier gestarteten Portugiesen holten den Titel – auch wenn ihr Topstar Ronaldo unter Tränen ausgewechselt wurde. England, Spanien Belgien und Österreich blieben ihren Fans vieles schuldig und schieden früher als erwartet aus. Die Underdogs Island, Nordirland und Ungarn sorgten für viel Furore. Nicht zuletzt ihre emotionalen Fans peitschten sie zu Höchstleistungen an, sodass selbst Topnationen mächtig ins Straucheln gerieten. Die deutsche Nationalelf scheiterte im Halbfinale an den starken Franzosen. Ronaldo weinte im Finale aber avancierte zum Hilfs-Coach neben Trainer Santos und Will Grigg wurde nicht nur von den nordirischen Fans gefeiert. Wir haben einige Statistiken und Momente des Turniers in Frankreich zusammengetragen.

Titel

  • Europameister: Portugal
  • Vize-Europameister: Frankreich
  • Halbfinalisten: Deutschland und Wales
  • Torgefährlichste Mannschaft: Frankreich (13)
  • Endrundendebütanten: Wales (Halbfinale), Island (Viertelfinale), Nordirland (Achtelfinale), Slowakei (Achtelfinale) und Albanien (Gruppenphase)

    Auszeichnungen

  • Bester Spieler: Antoine Griezmann (Frankreich)
  • Bester junger Spieler: Renato Sanches (Portugal)
  • Goldener Schuh: Antoine Grizemann (Frankreich)
  • Silberner Schuh: Cristiano Ronaldo (Portugal)
  • Bronzener Schuh: Olivier Giroud (Frankreich)

  • Mannschaft des Turniers

    Rui Patrício (Portugal); Joshua Kimmich (Deutschland), Jérôme Boateng (Deutschland), Pepe (Portugal), Raphael Guerreiro (Portugal); Toni Kroos (Deutschland), Joe Allen (Wales); Antoine Griezmann (Frankreich), Aaron Ramsey (Wales), Dmitri Payet (Frankreich); Cristiano Ronaldo (Portugal)

    Beste Spielerleistungen

  • Bester Torhüter: Rui Patrício (Portugal)
  • Meiste Assists: Eden Hazard (Belgien), Aaron Ramsey (Wales) 4
  • Schnellster Spieler: Kingsley Coman (Frankreich) 32,8 km/h
  • Meiste Paraden: Hannes Halldórsson (Island) 27
  • Rekorde

  • Meiste Tore bei Endrunden: Cristiano Ronaldo (Portugal) 9 – gleichauf mit Michel Platini
  • Meiste Tore (inkl. Qualifikation): Cristiano Ronaldo (Portugal) 29
  • Meiste Einsätze bei Endrunden: Cristiano Ronaldo (Portugal) 21
  • Erster Spieler, der bei 4 Endrunden getroffen hat: Cristiano Ronaldo (Portugal) 2004, 2008, 2012, 2016
  • Jüngster Final-Teilnehmer aller Zeiten: Renato Sanches (Portugal) 18 Jahre und 328 Tage
  • Ältester Endrunden-Teilnehmer aller Zeiten: Gábor Király (Ungarn) 40 Jahre und 86 Tage