Cloud
Services


Oracle Cloud ist eine der umfangreichsten und am stärksten integrierten Public Clouds der Branche. Die angebotenen Services reichen von Software-as-a-Service (SaaS) über Platform-as-a-Service (PaaS) bis hin zu Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und ermöglichen Ihnen sogar die Einbindung von Oracle Cloud im eigenen Data Center.

Cloud-Services

Ihr direkter Ansprechpartner

Svend Back

+49 89 4700 3112
sback@techdata.de

Ihr direkter Ansprechpartner

Svend Back

+49 89 4700 3112
sback@techdata.de

Oracle verfolgt das Ziel, alle Lizenzangebote auch als Mietmodell in der Oracle Cloud anzubieten. Somit löst Oracle mit seiner Cloud das allgemeine Versprechen der Cloud-Anbieter ein, Dienste nach Nutzung abzurechnen und ohne große Kapitalbindung IT zu betreiben.

Die Oracle Cloud ist eine sogenannte vendor-hosted Cloud, eine „Public Cloud“. Oracle betreibt sein Cloud-Angebot weltweit in 21 Rechenzentren (u.a. in Frankfurt und München in Deutschland).

Oracle Cloud Services – Überblick und Details

Alleinstellungsmerkmal ist, dass in der Oracle Cloud dieselbe Software zum Einsatz kommt wie im Rechenzentrum des Kunden. Über das Angebot von „Cloud at customer“ wird sogar erreicht, dass der Cloudrechner (z.B. eine ExaData) im RZ des Kunden steht. Das Cloud Angebot wird dann von Oracle auf diesem Rechner zur Verfügung gestellt. Die Kundendaten verlassen jedoch z.B. aus Konformitätsgründen nicht das Rechenzentrum des Kunden.

Das Oracle Angebot umfasst alle drei üblichen Ebenen einer Cloud Architektur:  Software-as-a-Service (SaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Infrastruktur-as-a-Service (IaaS).

So breit Oracle sein Lizenzangebot durch Zukäufe erweitert hat, so groß ist auch das korrespondierende Oracle Angebot in der Cloud.

Seit Anfang 2015 können Oracle Vertriebspartner alle Cloud Services vertreiben. Ab dem Gold Partner Status kann ein Oracle Reseller oder auch ein Oracle ISV die Oracle Cloud Produkte anbieten.

Attraktiv ist der Vertrieb der Cloud Angebote durch die Möglichkeit, Folgeaufträge für Verlängerungen des Mietzeitraums oder auch das Wiederauffüllen von Guthabenkonten zu verkaufen. Managed Services der Partner sollten diese Angebote komplettieren, um dem „Value-Add“ Gedanken beim Wiederverkauf gerecht zu werden und Nachhaltigkeit zu generieren.

IaaS und PaaS Dienste werden über eine gemeinsame „Währung“ namens Universal Credits verrechnet. Diese Universal Credits können als Guthaben mit monatlicher Abrechnung (Monthly Commit) und Mengenrabatt auf die Servicekosten verkauft werden. Die Abrechnung ist in der Telekommunikationsindustrie vergleichbar mit der Nutzung von PrePaid-Karten. Daneben werden Universal Credits über Pay-As-You-Go unrabattiert angeboten. Pay-As-You-Go bietet die Möglichkeit zur Nutzung der Oracle Cloud, ohne eine Verpflichtung hinsichtlich der Laufzeit und der Menge einzugehen (ähnlich einem Vertrags-Handy ohne Grundgebühr mit monatlicher Kündigungsfrist). SaaS wird zumeist pauschaliert zur Miete mit einem festen Mengengerüst über eine feste Laufzeit als Subskription angeboten.

Positionierung

Eine hybride Umgebung mit einer freien Verteilung der Arbeitslasten auf Oracle Public Cloud, Cloud-at-Customer oder auch On Premises kann von Oracle vollumfänglich angeboten werden.

Beim Vergleich mit anderen Cloud-Anbietern besticht Oracle durch einen Fokus auf das eigene SW Portfolio. So ist z.B. die Anzahl der erforderlichen Oracle-Lizenzen für eine Instanz in der Oracle Cloud (IaaS mit Bring Your Own Licence – BYOL) bei gleicher Anzahl an physischen Cores nur halb so hoch wie beim Mitbewerb (AWS, Azure). Ein TCO Betrachtung einer Cloud-Lösung von Oracle aus diesem Grund zumeist günstiger aus.

Benchmarks zeigen, dass die Performance der Oracle Cloud gerade im Storage-Bereich hervorragend ist. Oracle verwendet in seiner Gen2 Cloud sog. Bare-Metal Systeme mit NVMe Platten, die höchsten Ansprüchen genügen.

Pay-As-You-Go

Eine nachschüssige Abrechnung für alle Dienste, die im letzten Monat genutzt wurden, werden bei Oracle als Pay-As-You-Go bezeichnet. So laufen die von den Kunden direkt unter cloud.oracle.com abgeschlossenen Verträge i.d.R. über diesen Abrechnungsmodus. Hierbei werden keine Rabatte angerechnet und eine Abrechnung über Kreditkarte vereinbart. Für eine spontane Nutzung ist dies eine adäquate Umgebung. Es werden auch in anderen Modellen alle nicht anderweitig abgegoltenen Services über diese „Pay-As-You-Go“ Preisliste direkt mit dem Endkunden abgerechnet. Diese Form der Abrechnung wird für IaaS und PaaS angeboten.

StreamOne als Marktplatz für Oracles Pay-As-You-Go Angebot

Tech Data bietet mit seinem Cloud Market Place StreamOne den Einstieg für Resellingpartner in das Pay-As-You-Go Angebot von Oracle. Ein Kunde, der die vom Partner in StreamOne initiierte Oracle Cloud nutzt, bekommt die Rechnungen dann vom Partner. Der Partner kann hier eine Wiederverkaufsmarge generieren.

Monthly Commit

Je mehr Universal Credits ein Kunde vorab zahlt, desto weniger kostet ihn eine Mengeneinheit einer Leistung. Man kann diesen Monthly Commit wie einen festen Sockel betrachten, den man i.d.R. für ein Jahr vorab überweist und dann in monatlichen Teilbeträgen mit den tatsächlichen Kosten verrechnet. Solange der Verbrauch innerhalb des garantierten Monatsbudgets liegt, ist dies abgegolten. Das monatliche Minimum für Monthly Commit liegt bei $ 1.000 (z.Zt. ca. $ 860) pro Monat. Zusätzliche Leistungen werden nach der Pay-As-You-Go Preisliste abgerechnet. Eine Rückerstattung für nicht gebrauchtes Guthaben ist nicht vorgesehen. Diese Form der Abrechnung wird für IaaS und PaaS angeboten.

Subscription Service Pricing

SaaS Services werden wie zeitlich befristete Mietverträge eingekauft. Für einen Zeitraum von i.d.R. 12 Monaten sind die Kosten für die Nutzung eines definierten Dienstes pauschal abgegolten. Am Ende der Laufzeit kann man diese Verträge wieder verlängern.

 

Unterstützung durch Tech Data – Cloud Center of Excellence

Tech Data baut gerade in der Nähe von Amsterdam sein europaweites Cloud Center of Excellence auf. Fertigstellung ist für März 2019 geplant. Partner können mit Ihren Kunden dort Erfahrungen mit der Oracle Cloud sammeln. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse an Terminen im Cloud Center of Excellence haben.

Links

  • Die zentrale Einstiegsseite für alle Oracle Cloud Services finden Sie hier.
  • Oracle bietet einen „Estimator“ an, mit dem man die Kosten für das IaaS und PaaS Angebot berechnen und in einem PDF dokumentieren kann.

Weitere Informationen