Software &
Lizenzierung


Technische Unterstützung durch Oracle

Ihr direkter Ansprechpartner

Peter Mosbauer

+49 89 4700 3037
pmosbauer@techdata.de

Ihr direkter Ansprechpartner

Peter Mosbauer

+49 89 4700 3037
pmosbauer@techdata.de

Oracle Support Services

Ein gültiger Oracle Wartungsvertrag ist die Voraussetzung für Migrations-, Upgrade- und Update-Leistungen. Die Laufzeit für Oracle Support beträgt ein Jahr, nach Rücksprache sind auch mehrere Jahre möglich. Ein Wartungsvertrag stellt grundsätzlich keine Pflicht dar, ist aber stark empfohlen, weil auf Oracle Programmen und Hardware meist geschäftskritische Applikationen laufen.

Um technische Unterstützung rund um die Uhr von Oracle zu erhalten, benötigen Sie einen sogenannten Customer Support Identifier („CSI-Nummer“). Diesen erhält der Kunde beim Kauf von Lizenzen, Hardware oder Services (z.B. Cloud, OVM, Oracle Linux).

 

Leistungen aus der technischen Unterstützung durch Oracle

Die Leistungen der technischen Unterstützung variieren von Produkt zu Produkt und sind auch Release-abhängig. Es gibt grundsätzlich drei Wartungsstufen: Premier, Extended und Sustaining Support. Alles zur technischen Unterstützung durch Oracle finden Sie in den Oracle Policies.

 

Konditionen

 

Alle auf den Oracle Preislisten aufgeführten Produkte (Lizenzen und Wartung) und Services können durch Oracle Partner für Endkunden bei Tech Data zu Partnerkonditionen bezogen werden.

 

Projektspezifische Konditionen

Für spezielle Projekte kann man per Approvalantrag individuelle Konditionen beantragen. Diese Genehmigung muss mit entsprechender Begründung eingeholt werden, wobei Ihnen Tech Data gerne behilflich ist.

Die Listenpreise entnehmen Sie bitte der jeweils aktuell gültigen Preisliste.

 

Plattformunabhängigkeit

 

Oracle Produkte sind auf allen gängigen Unix, Linux und Windows Plattformen verfügbar.
Das gewählte Produkt wird unabhängig von der Plattform erworben, für die es ausgeliefert wird.

 

Nachlizenzierung und Migration

 

Wenn Sie von früheren Lizenzmodellen wie „Concurrent Devices“, „Named User Single Server“, „Named User Multi Server“ oder „Universal Power Units“ auf das aktuelle Lizenzmodell migrieren möchten und Fragen dazu haben, beraten wir Sie gerne. Für Migrationen muss die bestehende Lizenz unter Wartung sein. Man kann Produkte migrieren (z.B. SE1 zu SE2), aber auch Metriken (z.B. Named User Plus zu Prozessor und umgekehrt) und Lizenzarten (z.B. ASFU zu Full Use).